Opus veritatis scientiaeque

Der Schwarze Limbus    

22. Peraine im 47. Götterlauf nach Hal

Titelblatt
Compilationen
- Artikel hinzufügen
Archiv
Compages
Suche
meistbetrachtete Artikel
zufälliger Artikel
Umfragen
Redaktion

Menü verstecken


Leserpost aus Brabak

Es erreichte und ein schwarzer Brief aus Brabak, welcher mit einem in rotes Wachs eingeprägtem Dämonenzeichen versiegelt war. Trotz der offensichtlichen Brisanz des Inhaltes, wollen wir unserer Leserschaft keine eingelangte Leserpost vorenthalten. Diese Postille will damit aber in keinster Weise irgendwelche eigenen Standpunkte kundtun. Wir behalten uns vor, jeden Protest an den Autor weiterzuleiten.

Sei Er gegrüßt, Publicatius!

Wir verfaßten ein Traktat, welches Wir gerne der magischen Öffentlichkeit zukommen lassen möchten. Doch leset selbst. Eine Disputatio ist erwünscht,
man wirke die Thesis oasekeft@geocities.com

Also Tractat:

Dexter C. O. von Bahrenstein
Der Neue Weg zur Freiheit
erschienen zu Brabak, im Blakharaz 29 Hal

Wir Dexter C. O. von Bahrenstein, der größte Borbaradianer aller Zeiten, nehmen Uns die Freiheit, die Unwissenden welche immer noch am Boden vor dem Antlitz des Lichtgötzen kriechen, zu unterweisen in der neuen Lehre
des ewigen BORbarad, welcher lebte, lebt und ewig leben wird.

Ad primum et ad filnalis: Wir alle wissen, daß es nur ein Spiel ist welches die Götter mit uns treiben, ein Spiel das nur einen Sieger kennt, wenn es richtig gespielt wird: Den Menschen. Die Götter sind auf die armseligen Menschlein angewiesen, und wenn wir ihnen unsere Unterstützung entziehen, werden sei vergehen wie einst die Echsengötzen, denn als die schwache Rasse zurückging, schwanden auch ihre Jünger und die Götzen, welche bis dahin wohl recht mächtig wahren, wurden unter dem Strom der Zeit zermahlen. Genauso wird es auch den erbärmlichen Götzen gehen, welche die 12e geheißen. Denn solange sie die Menschen im Würgegriff halten, können letztere nicht die Freiheit erlangen, derer die würdig sind.

Doch Menschen, es gibt Hoffnung! BORbarad gibt euch die Freiheit wieder,
er hat die Götter unterworfen, sie machtlos gemacht wider SEIne Horden. Mögt ihr auch die eine oder Andere Schlacht gewinnen, die Geschichte kennt den Sieger, und sie ist unabänderbar. Doch nun zur Freiheit zurück: Nur wer sich von den Göttern löst, ist unabhängig, unabhängig von den fixen
Gedanken, welche die Götter in ihrer ewigen Boshaftigkeit in die Hirne ihrer Anbeter setzen, um sie ins verderben zu treiben! Wie viele Menschen sind schon im Kampf gegen SEIne Horden gefallen? Ist dieses Opfer sinnvoll? Nein! Hättet ihr euch sofort IHM unterworfen, so wäre auch all dieses erspart geblieben, törichte Unwissende! ER hätte euch die Freiheit gegeben, frei und ungebunden von jeglichen Götzen, die euch vernichten wollen euer Dasein zu fristen, doch es waren eure 12e, die zum Selbstzweck euch in den Tot schicken, denn es ist ihnen eine Freude, euch sterben und bluten zu sehen! Begreift ihr? Es ist ein Jahrhunderte alter Falschglaube, in den ihr euch verrannt habt, denn nur BORbarad bringt die Wahrheit, nur ER kann euch befreien.

Gepriesen sei die Freiheit! Ewig herrsche BORbarad!

Also spricht Dexter Coroniel Ortheus von Bahrenstein
Exficius Magistere Bethanium
Spektabilität der Schule des vollendeten Wissens zu Brabak
Der größte Borbaradianer aller Zeiten
Autor von "Wider die Inquisition - Die Lügen des Lichtes"
Entwickler der ANIMUS BLASPHEMIE
Leugner der 12e
Ergebener BORbarads
Mitglied im "Rat der Weisen"
gegeben zu Brabak.

Erschienen in Opus no. 1 am 16.1.1999.

Suche in 575 Opus-Artikeln

ein oder mehrere Begriffe
alle Artikel anzeigen

Der Schwarze Limbus Nachricht an die Autoren (c) 1998-2006 Spielerverein der Freunde des Gepflegten Rollenspiels