Opus veritatis scientiaeque

Der Schwarze Limbus    

23. Peraine im 47. Götterlauf nach Hal

Titelblatt
Compilationen
- Artikel hinzufügen
Archiv
Compages
Suche
meistbetrachtete Artikel
zufälliger Artikel
Umfragen
Redaktion

Menü verstecken


Der Ehrenkodex der Hadjinim
Teil III

Gepriesen seid ihr alle, Söhne des Einen und Wahren Gottes!

So sind schon wieder beinahe neun Tage vergangen, ihr Kinder der Ungeduld, und es ist an der Zeit, die Zahl der Gebote Neun werden zu lassen, indem ich euch die letzten drei hier versuche, näher zu bringen.
So hört gut zu, ihr Söhne der Vernunft, aber vergesst was ich sage, ihr Söhne des Leichtsinns:

Gebote der Hadjinim:

VII. Ein Hadjinim sollte sich immer an die 5 Regeln für einen Kampf erinnern, die seine Väter und die Väter seiner Väter vor etlichen Jahren niedergeschrieben haben:
Der Glaube: Bevor man sich in eine Schlacht begibt, sollte man an den Grund für den Kampf glauben.
Der Gefährte: Wähle deine Verbündeten und lerne, mit anderen zusammen zu kämpfen, weil niemand allein einen Krieg gewinnt.
Die Zeit: Eine Schlacht am Tage ist anders als eine Schlacht in der Nacht. Ein guter Hadjinim achtet darauf, in welchem Augenblick er die Schlacht beginnt.
Der Ort: Man kämpft in einer Schlucht anders als auf einer Ebene. Beachte, was um dich herum ist, dies ist die beste Art, sich zu bewegen.
Die Strategie: Der beste Hadjinim ist der, der seine Schlacht plant.

VIII. Auch ein Hadjinim macht ungewollt einen Fehltritt und taucht in den Abgrund.
Die Gespenster schrecken, die Einsamkeit quält ihn. Da er den Guten Kampf suchte, war er nicht darauf vorbereitet, dass ihm das passieren könnte. Aber es ist nun einmal passiert. In die Dunkelheit gehüllt, tritt er mit seinem Meister in Verbindung.
"Meister, ich bin in den Abgrund gefallen" sagt er. "Das Wasser ist dunkel und tief."
"Vergiss eines nicht"
gibt der Meister zur Antwort, "man ertrinkt nicht, weil man unter Wasser taucht, sondern weil man unter Wasser bleibt."
Und der Hadjinim setzt all seine Kräfte ein, um sich aus seiner misslichen Lage zu befreien.

IX. Ein Hadjinim glaubt.
Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch Wunder. Weil er sich sicher ist, dass seine Gedanken sein Leben verändern können, verändert sich sein Leben. Weil er sich sicher ist, dass er der Liebe begegnen wird, begegnet ihm diese Liebe auch.
Manchmal wird er enttäuscht, manchmal verletzt.
Aber der Hadjinim weiß, dass es sich lohnt. Für jede Niederlage gibt es zwei Siege. Alle, die glauben, wissen das.

Nun, ihr Kinder des Wissens, schließt sich meine Reihe, doch heißt dies nicht, dass es der Gebote nicht mehr gibt. Diese jedoch müsst ihr mit eurem eigen Handeln und Wissen erschaffen und verbreiten!

Rastullah mit Euch, möget ihr euer Wissen mehren!

Magister magnus
Achmed ibn Mukkadhin al Ghunar
Spectabilitas in spe

von: Clemens Schumacher
Erschienen in Opus no. 110 am 27.5.2001 als Reaktion oder Fortsetzung zu Der Ehrenkodex der Hadjinim (II.).

Suche in 575 Opus-Artikeln

ein oder mehrere Begriffe
alle Artikel anzeigen

Der Schwarze Limbus Nachricht an die Autoren (c) 1998-2006 Spielerverein der Freunde des Gepflegten Rollenspiels