Opus veritatis scientiaeque

Der Schwarze Limbus    

19. Rahja im 47. Götterlauf nach Hal

Titelblatt
Compilationen
Archiv
Compages
Suche
meistbetrachtete Artikel
zufälliger Artikel
Umfragen
Redaktion

Menü verstecken


Stipendien zu vergeben!

Wir,
Signore Assicuro von Hirschquell und Gemahlin Maria von Hirschquell,
geben fürderhin bekannt:

In den Zeiten des Blutvergießens, des dämonischen Irrsinns, der thorwal'schen Barbarei und der Bedrohung durch die ungläubigen Wüstenvölker empfinden Wir es als unpassend und beinahe geradezu verwerflich, zu Turnier und Gestech zu laden. Vielmehr muss es Uns gerade jetzt eine hesindegefällige Pflicht sein, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung zu fördern. So erlauben Wir Uns, folgende Stipendien auszuschreiben:

1. Stipendium Hesindianis
Zu vergeben an Forscher, Magier, Medici, Ingenieuren oder anderen Gelehrte, welche sich um Hesindes Gnaden mühen.

2. Stipendium Rahjanis
Zu vergeben an Bildhauer, Musici, Poeten, Schriftsteller oder anderen Vertretern der schönen Künste.

Wir bieten an ein Jahr freie Kost und Logis auf Unserem Schloss Bella Silvana in der Signorie Hirschquell, dazu ein Handgeld von monatlich 100 Talern sowie die Möglichkeit, die Ergebnisse in gebührender Art und Weise in Unserer Residenz in Unterfels einem geneigten Publikum zu präsentieren.
Bewerbungen sind zu richten an Unseren Canzellario:

Irdisch:
Carsten Drexler, Nopitschstrasse 8, 97 074 Würzburg, cadrexler@aol.com

Habt Ihr Interesse eine Zaubermodifikation, ein Forschungsvorhaben, ein neues Epos oder Kunstwerk Eures Helden in die Tat umzusetzen, ohne sich dabei Gedanken um den Lebensunterhalt in dieser Zeit zu machen? Dann beschreibt bitte als Euere Bewerbung diese Figur und deren Vorhaben, sowie eventuelle Ergebnisse, Fehlschläge, Gefahren oder ähnliches. Die Gewinner werden von mir schriftlich benachrichtigt und bekommen dann weitere Informationen zu Ihrem Stipendium. Viel Spaß bei der Ausarbeitung!

Erschienen in Opus no. 161 am 7.7.2002.

Suche in 575 Opus-Artikeln

ein oder mehrere Begriffe
alle Artikel anzeigen

Der Schwarze Limbus Nachricht an die Autoren (c) 1998-2006 Spielerverein der Freunde des Gepflegten Rollenspiels