Opus veritatis scientiaeque

Der Schwarze Limbus    

21. Peraine im 47. Götterlauf nach Hal

Titelblatt
Compilationen
- Artikel hinzufügen
Archiv
Compages
Suche
meistbetrachtete Artikel
zufälliger Artikel
Umfragen
Redaktion

Menü verstecken


Blutmagie

Seit geraumer Zeit ist den Magiern bekannt, dass man nicht allein mit seinem Geiste und astralen Fähigkeiten, sondern auch unter Einbezug seines Körpers zaubern könne. Nun dies ist, wie bereits erwähnt, kein Geheimnis mehr. Viel mehr ist es fraglich, ob und wann es zu solchen Fällen kommt. Wenn seine Gefolgschaft eine Feindhorde erzürnt, so sollte sie die Konsequenzen tragen. Anders aber, wenn der Gegner von sich aus angreift. Sollte jenes geschehen, und der Kampf gegen den Übermächtigen ausweglos sein, so öffne er die geheimen Pforten der arkanen Quelle und trete hinein. Sein Geist wird in jenen Raum mit der Lebensquelle treten und beginnen sich von seinem Körper loszureißen. Der Körper wird in diesem Moment mit einer großen Anhäufung astraler Macht durchströmt, und ist so in der Lage, den letzten Fulminictus seines Lebens zu zaubern. Jener Zauberer, der sein Leben der Gruppe gibt, dessen Seele wird ewig frei sein!

Verfasst von Gabriel Schattenherz, Paladin der Zwölf

Erschienen in Opus no. 51 am 23.1.2000.

Suche in 575 Opus-Artikeln

ein oder mehrere Begriffe
alle Artikel anzeigen

Der Schwarze Limbus Nachricht an die Autoren (c) 1998-2006 Spielerverein der Freunde des Gepflegten Rollenspiels