Opus veritatis scientiaeque

Der Schwarze Limbus    

22. Rahja im 47. Götterlauf nach Hal

Titelblatt
Compilationen
Archiv
Compages
Suche
meistbetrachtete Artikel
zufälliger Artikel
Umfragen
Redaktion

Menü verstecken


Wenn Zaubern nicht mehr hilft...

Eine Abhandlung über das Gebet und seine Wirkung als Einführung der Wochengebete

15. Teil

HESinde und PERaine zum Gruße!

PERaine, die Göttin der Kräuter und der Heilkünste. Jeder von uns hat wohl schon die Bekanntschaft mit Krankheit und körperlichen Leiden gemacht. Jedes Kind weiß, der beste Ort um zu gesunden, ist ein Tempel der Göttin PERaine. Aber nicht immer ist solche gütige Hilfe in unserer Nähe und auf langen Reisen kann es öfter mal vorkommen, dass man selbst oder ein Reisegefährte erkrankt, eine Wunde zugefügt bekommt, oder sogar vergiftet wird. Dann ist die Hilfe PERaines lebensnotwendig, ob durch göttliche Beistand einerseits oder andererseits einfach, damit die richtigen Kräuter in der Nähe sind.

PERaine, göttliche Heilerin

Hilf mir und steh mir bei,
damit nicht BORon der nächste sei,
Schenk mir Kraft und neuen Lebensmut,
dass des Menschen höchstes Gut
in meinen Adern weiterfließe
und zu Deinem Lobpreis sich ergieße!

Gebetsanleitung:
So wie auch bei jedem vorher gegangenen "Notgebet" ist der Text nur sehr kurz, sollte dafür aber mehrmals wiederholt werden, am besten sooft wie möglich und vom Kranken bzw. Verletzten selbst. Für die Hilfe bei der Suche nach Heilkräutern oder Ähnlichem sollten die folgenden zwei Verszeilen angehängt werden: "Schenke dem Körper ein scharfes Gespür – wo Heilung ist zu finden hier!"

Argelia von Kuslik, Geweihte der Göttin

von: Christoph Huber
Erschienen in Opus no. 124 am 7.10.2001 als Reaktion oder Fortsetzung zu Wenn Zaubern nicht mehr hilft... (14. Teil).
Zu diesem Artikel erschien folgende Reaktion oder Fortsetzung: Wenn Zaubern nicht mehr hilft... (16. Teil).

Suche in 575 Opus-Artikeln

ein oder mehrere Begriffe
alle Artikel anzeigen

Der Schwarze Limbus Nachricht an die Autoren (c) 1998-2006 Spielerverein der Freunde des Gepflegten Rollenspiels